Ein neues Zuhause für Hunde
Ein neues Zuhause für Hunde

Pinsel und Zausel - ihr Weg von der Smeura in Rumänien übers Hundezuhause ins eigene Zuhause

Pinsel und Zausel wurden in der Smeura, dem größten Tierheim der Welt, zusammen mit zwei Geschwistern geboren. Auf dem Foto sehen wir die beiden bei der Registrierung kurz vor ihrerer Reise nach Deutschland zu uns. Dies war Anfang März

Am 8. März kam die Mutterhündin Maya mit ihren vier Welpen Pinsel, Baika, Zausel und Lolly im Hundezuhause an. Durch die lange Reise und auch durch andere ungünstige Bedingungen waren sie sehr scheu, misstrauisch und auch aggressiv untereinander.

Wir teilten die Hunde dann in kleinere Gruppen, begannen mit Handfütterung und überhaupt dem Aufbau von Vertrauen zu Menschen.

Langsam aber stetig sahen wir den Erfolg unserer Arbeit. Die Hunde wurden immer zutraulicher. Maya, die Mutter, konnten wir im Mai vermitteln, Lolly, die jetzt Nele heisst, fand im Juli ihr Zuhause. Die Besitzer sind begeistert von den Hunden

Mit den drei anderen Geschwistern wurde ständig weiter geübt, und für Pinsel gab es seit September gute Interessenten. Diese mussten sich noch etwas gedulden, da wir Pinsel als Gesellschaft für Alfi brauchten während unseres Urlaubs im Oktober. Alfi mag nicht allein bleiben.

Anfang November ist Pinsel in sein Zuhause gezogen. Unser Füchsli zog für eine Woche mit ein, um ihm Starthilfe zu geben. Pinsel ist nun endlich ein glücklicher Hund. Zu seinem Rudel gehören auch zwei Katzen, die er friedlich akzeptiert. Er ist ein freundlicher, sanfter Riese. Solch einen großen Hund hatten wir bisher noch nicht im Hundezuhause.

Für Zausel (er heisst jetzt Zappa) fanden wir im November/Dezember ebenfalls die richtigen Menschen. Zu seinem Rudel gehört auch Hündin Sofia, die wir vor drei Jahren bereits vermitteln konnten

Hoffentlich finden wir auch für Baika bald ein gutes Zuhause

Aktuelles

Der kleine Pino (Dino) von der Tierstation Esperanza (Malaga) wurde 2006 von uns vermittelt. Sein Frauchen schreibt, dass er nie krank war und der Familie viel Freude gemacht hat. Nun hat der Kleine sich in den Hundehimmel aufgemacht. Er ist über 15 Jahre alt geworden

Cooper -  er ist ein richtiger  Sonnenschein - hat liebe Menschen gefunden, die ihn adoptieren möchten. Wir nehmen ihn deshalb aus der Vermittlung, auch wenn er noch ein wenig im Hundezuhause bleiben muss. Zum einen müssen wir ihm beibringen, an der Leine zu gehen, und zum anderen brauchen wir ihn hier als Therapiehund, denn er zeigt den zurückhaltenden Hunden, wie toll Menschen sind und baut damit Brücken zwischen uns

Wir empfehlen für Photografien:

www.photografie.online

Lauter glücklich vermittelte Hunde:

Amy (Mira), die wir im Januar vermittelten, wird langsam erwachsen

Endlich ist der Frühling da, scheint Romi zu denken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inge Königstein-Kraus