Ein neues Zuhause für Hunde
Ein neues Zuhause für Hunde

Die besondere Geschichte von einem Hund von Hundezuhause

 

 

Wenn Sie einen Hund von uns adoptiert haben und seine Geschichte (z. B. wie er zu Ihnen gekommen ist und was Sie mit ihm erlebt haben) mitteilen möchten, ist an dieser Stelle auf unserer Homepage Platz dafür.

  

Volos und Hector, die
beiden Rhodesian Ridgebackmischlinge aus Griechenland

 

Volos kam zusammen mit seinem Bruder
Hector im Oktober 2010 aus einem Tierheim in Südgriechenland zu Hundezuhause in
Grevenbroich. Sie legeten die lange Reise in einem Auto von Tierschützern
zurück. Die beiden Hunde mußten das Tierheim in Griechenland dringend
verlassen, da sie häufig von anderen Hunden angegriffen wurden, wie ihre vielen
Narben zeigten. Irgendwann wären sie wahrscheinlich totgebissen worden. Vor
lauter Angst lebten die beiden stattlichen Hunde, die selbst sanft und
vertäglich sind, dort versteckt zwischen Mauer und Tonnen.

In Grevenbroich angekommen zeigten
sie sich als äußerst ängstlich besonders Menschen gegenüber. Betrat ihre
Pflegemama ihren Raum, flüchteten die zwei in einen Korb und drängten sich
zitternd aneinander. Sie gaben sich gegenseitig Schutz und Halt. Frau
Königstein bedrängte die Hunde niemals, sondern setzte sich, z. B. wenn sie
telefonierte zu ihnen, so dass sie ihre Stimme hörten und sich an Menschen
gewöhnen konnten. Ganz langsam fassten die beiden Vertrauen zu Frau Königstein.
Sie freuten sich, wenn sie zu ihnen kam, ließen sich gerne streicheln und
wurden immer zutraulicher. Frau Königstein nahm viele ihrer Freunde mit in den
Raum der Hunde, damit sie sich auch an fremde Menschen gewöhnten. Im Frühling
2011 übte Frauchen zunächst das "Leinengehen" im Garten und
schließlich außerhalb des gewohnenten Gebietes. Die klugen Tiere - mittlerweile
viel selbstbewußter - lernten zu Frauchens großer Freude sehr rasch, so
dass sie im Sommer 2011 "vermittelbar" waren. Im Juli 2011 fand Volos,
im September Hector ein schönes Zuhause. Sie bereiteten ihren Menschen große
Freude, denn beide haben einen wunderbaren Charakter. Im Dezember 2011 verstarb
Volos`Herrchen ganz plötzlich, so kam er wieder zu Hundezuhause zurück. Sehr
schnell fand der liebenswerte Hund ein neues schönes Zuhause. Er lebt jetzt in
Bedburg und macht seine Familie glücklich.

 

Lui aus Griechenland

Lui aus Griechenland kam im Frühjahr 2008 als Welpe zu uns und der Tierarzt in der Duisburger Klinik stellte einen schweren Herzfehler fest und prophezeite uns, dass er nicht lange leben würde. Trotzdem wurde er von lieben Menschen adoptiert, die ihm sein eventuell sehr kurzes Leben schön gestalten wollten. Dies ist nun über 6 Jahre her und wie der Brief zeigt, hat sich Luis Herz sogar verbessert!  Vielleicht durch die Liebe seiner Besitzer..... 

 

Hallo Frau Königstein-Kraus,

 

nachdem wir uns jetzt eine ganze Zeit nicht gemeldet haben, möchten wir Ihnen noch mal eine kurze Info zu Lui zukommen lassen.

 

Lui geht es nach wie vor sehr gut. Wir waren Anfang des Jahres noch mal in Duisburg in der Klinik und sein Herz hält sich stabil auf einem guten Niveau. Die Ärztin meinte, dass es wahrscheinlich jetzt viele Jahre so bleiben und sich dann irgendwann verschlechtern würde. Wir sollten auch, wenn keine besonderen Symptome auftreten (Husten) erst in zwei Jahren wieder kommen.

 

Die Fotos sind von Februar dieses Jahres bei klirrender Kälte am Rhein aufgenommen. Lui fühlt sich dort sehr wohl und tobt gerne durch den Sand.

Das letzte Foto ist schon fast ein Jahr alt vom Mai 2011, da hat sich Lui für unsere kirchliche Hochzeit schick gemacht :-).

 



Die letzten Fotos mit einem Bericht erhielten wir im Januar 2015. Lui geht es weiterhin gut!

Im Oktober 2016 erhielten wir die traurige Nachricht, dass Lui an Lungenkrebs gestorben ist. Er musste nicht leiden, und auch wenn sein Leben nur 8,5 Jahre gedauert hat, so hat er doch eine wunderschöne Zeit mit seiner Familie gehabt

Aktuelles

Heute gibt es schrecklich traurige Nachrichten:

Alina, die am 29. Mai zu uns kommen sollte, ist in der Smeura gestorben. Der Grund für ihren Tod ist uns nicht bekannt. Wir hatten uns schon so sehr auf sie gefreut und sind sehr traurig.

Die Hunde im Hundezuhause brauchen ebenfalls wieder Handtücher, Laken und Bettwäsche. Bitte keine gefüllten Sachen wie Kissen und Steppdecken spenden, da die Hunde sie sofort in tausend Stücke zerreißen

Am 29. Mai möchten wir im Hundezuhause wieder Hunde aus der Smeura in Rumänien aufnehmen. Geplant sind 3 erwachsene weibliche Hunde und zwei Welpen, einer männlich, einer weiblich. Außerdem sammeln wir wieder Hilfsgüter für das rumänische Tierheim, die wir dann mitgeben, wenn die Tiere uns gebracht werden.

Wir empfehlen für Photografien:

www.photografie.online

Lauter glücklich vermittelte Hunde:

Die drei verstehen sich prima:

Luna (Lava), Goran und Nala

Traumhund mit Traumzuhause : Linus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inge Königstein-Kraus